Kuala Lumpur (Malaysia)

Hallo aus Kuala Lumpur.

Grad in Asien gelandet, schon wurden wir das erste Mal uebers Ohr gehauen. Wir hatten uns extra im Flughafen ein Prepaid-Taxiticket gekauft, da die Taxifahrer einem sonst hoehere Preise aufschwatzen. Als wir im Taxi sassen, fiel uns auf, dass die nette Dame am Schalter uns (absischtlich?) zu wenig Wechselgeld gegeben hatte.

Danach lief aber alles glatt. Wir waren in einem tollen Hostel untergebracht und freuten uns darueber, dass es endlich wieder ueber 30 Grad hatte. An den chaotischen asiatischen Verkehr gewoehnten wir uns wieder recht schnell. Wobei es in Kuala Lumpur auch noch relativ gesittet zugeht. Die meisten Leute halten sich an rote Ampeln und gehupt wird auch nicht allzuviel. Viele der Busse haben aber anscheinend keinen Endschalldaempfer mehr und dementsprechend hat man Angst um sein Trommelfell, wenn einer der Busse neben einem beschleunigt.

 

Waehrend den 3 Tagen haben wir uns u.a. die Petronas Towers bei Tag und Nacht angeschaut. Die beiden Tower sind 452 hoch und in der Mitte durch eine Bruecke miteinander verbunden. Wahrscheinlich jeder Toursit in KL hat ein Foto von sich vor den Towern, so auch wir. Sieht aber auch wirklich beeindruckend aus. Am Abend haben wir dann eine Tour gebucht, wodurch wir erst auf die Bruecke und anschliessend auf einen der Tower durften und eine herrliche Sicht ueber die Stadt hatten.

In Kuala Lumpur leben ca. 2 Millionen Menschen, auf einer Flaeche die kleiner ist als Dresden. Kein Wunder also, dass die Strassen und Fusswege immer voll sind.

Die Bevoelkerung ist sehr gemischt, besteht aber groesstenteils aus Chinesen und Malaien.

Neben den Towern haben wir uns noch verschiedene Temple angeschaut, wobei der chinesische Thean Hou Temple das absolute Highlight war. Die Bilder bringen es, glaube ich, ganz gut rueber.

Zwischendurch waren wir noch 3-4mal taeglich lecker essen und haben uns nebenbei noch den Bauch mit Suessigkeiten und bunten Getraenken vollgestopft, die ueberall am Strassenrand verkauft werden.

So laesst sichs aushalten.

 

Nach 3 Tagen in dieser faszinierenden Stadt ging es am Freitag weiter nach Vietnam, wo wir seitdem in Ha Noi sind. Bericht und Bilder folgen demnaechst.

Viele Gruesse

Heidi & Marco

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Robert (Montag, 03 Juni 2013 17:56)

    wow ! Super Bilder ! Ihr lasst's euch ganz schön gut gehen. Beneide euch. Bei uns hingegen sind derzeit lange Unterhosen und Wärmflaschen angesagt ... Liebe Grüße & Alles Gute auf euerem Vietnam-Trip !